Staketenzaun

Natürliche Hölzer und verzinkter Draht bilden einen Staketenzaun

Mit nur zwei Materialien lassen sich Flächen in beliebiger Größe sicher und dabei optisch ansprechend begrenzen. In Deutschland wird der Staketenzaun beinahe ausschließlich aus Edelkastanie-, Haselnuss- oder Eichestangen gefertigt. Diese sind immer unbehandelt und bedürfen im Verlaufe der Jahre keiner weiteren Imprägnierung oder Lasur.

Die gewählten Gehölze sind heimisch, brauchen nicht über lange Wege importiert zu werden und wachsen in sehr schnellem Rhythmus problemlos nach.

 


Staketenzaun Haselnuss - Kastanienzaun Die einzelne Zaunstange ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, die unter den Bezeichnungen „französisch“ oder „englisch“ laufen. Unterschieden wird mit der jeweiligen Benennung die eher gerade oder unregelmäßige Stangenform und die Art der Zuspitzung der oben sichtbaren Zaunstange. Zudem ist die Verdrahtung der einzelnen Stangen in der französischen Ausführung fest genug, dass lediglich zwei Drahtreihen nötig sind. Bei der englischen Version wird mit drei Drähten in lockerer Verdrehung konstruiert. Um ein Herausrutschen der einzelnen Stangen aus dieser Verdrahtung zu verhindern, ist ein zusätzlicher Nagel an jeder Stange unter dem unteren Draht eingeschlagen. Die Stabilität beider Varianten ist gewährleistet.

Alle Zaunstangen sind mit verzinktem und gedrehtem Draht in zwei oder sogar drei Reihen untereinander verbunden.

 


Wie wird der Staketenzaun richtig installiert?

Staketenzaun kaufen - Staketenzaun günstigMit einer durchschnittlichen Länge von fünf oder zehn Metern als Rollgebinde sind die einzelnen Segmente des Allrounders erhältlich. Begonnen wird mit dem Einsetzen der Halte- und/oder Stützpfosten im Abstand von etwa zwei Metern. Wird eine tatsächliche Ecke mit dem Staketenzaun umbaut, empfiehlt es sich, den Haltepfosten noch durch zwei schräg dazu verlaufende Stützpfosten zu stärken. Dies gibt nicht nur die gewünschte Stabilität, sondern unterstreicht den rustikalen Eindruck.

Mit einem Erdbohrer oder einer Eisenstange kann das erforderliche Loch im Boden zum Einsetzen des Pfahles vorgeweitet werden. Mit einem Vorschlaghammer wird dann der gewählte Pfahl eingetrieben. Eine Richtschnur und Wasserwaage sind dabei die Helfer, die den geraden Verlauf zum nächsten Pfahl gewährleisten. Während die Stangen des Rollgebindes keinen direkten Kontakt zur gelegentlich feuchten Bodenerde und damit natürlicher Verrottung haben, können die Stützpfähle zu deren Schutz vorbehandelt werden. Dazu genügt es, die im Erdreich eingelassene Länge zuvor durch Ankohlen zu schützen:

Es reicht im Gartengrill ein offenes Feuer zu entfachen, in dem die benötigten Pfähle so lange ankohlen, bis eine zwei bis drei mm starke Kohleschicht entstanden ist. Danach kann zerstörerische Nässe nicht mehr tief eindringen.

Ein Umwickeln der oberen Pfahlhöhe mit Draht oder kräftigem Klebeband verhindert beim Einschlagen ein unschönes Aufspalten und beide können nach Fertigstellung wieder abgenommen werden.

 


Auf welche Art und Weise sind die Zaunfelder am Staketenzaun zu installieren?

Staketenzaun kaufen - Staketenzaun Kastanie

 

Die Halte-, Eck- und Stützpfosten stehen. Nun wird die Verdrehung des Drahtes von der ersten Zaunstange geöffnet und diese entfernt. Die gewonnene Drahtlänge genügt zum Ansetzen des Zaunfeldes. Dabei ist zu beachten, dass von unten eine Freiheit von etwa fünf Zentimetern bleibt, die nassen Bodenkontakt verhindert. Ein gelegentliches Unterlegen von passenden Steinen an einzelnen Latten ist dabei nicht nur Stützhilfe, sondern ein zusätzlicher Hingucker.

Sind mehr als fünf oder zehn Meter Rollgebinde für den Staketenzaun erforderlich, wird jeder neue Ansatz auf die gleiche Art und Weise befestigt, wie der Start und das Ende am Stützpfahl.

 



 

Welche Abstände und Höhen sind für welchen Zweck am Staketenzaun geeignet?

Lattenabstände von vier, sechs und acht Zentimetern geben dem Staketenzaun immer wieder ein anderes Gesicht. Auch in der Höhe sind Varianten zwischen 50 und 180 Zentimetern erhältlich, die für unterschiedlichste Zwecke heranzuziehen sind.

Soll innerhalb eines Gartens z. B. ein besonderes Blumenbeet oder ein Fischteich vor einem Haustier gesichert werden, ist eine Lattenhöhe von 135 Zentimetern mit einem Abstand von sechs Zentimetern optimal. Auch ist in der Umkehrung die Sicherung eines Geländes vor dem nicht gewünschten Verlassen durch eine entsprechend hohe Umzäunung gewährleistet.

Der Hausgarten, die Weidenkoppel, der Bauerngarten, der Mülltonnenunterstand, Carport und noch viele andere Plätze mehr erhalten durch einen Staketenzaun ihren ganz besonderen Charme.

Es muß ja nicht immer die Aufstellung als Zaun sein, die aus den unbehandelten und entrindeten Stangen entsteht. Unter Zuhilfenahme entsprechend langer und kräftiger Seiten- und Zwischenpfosten entsteht aus dem Staketenzaun ein ganz individueller Mülltonnenunterstand, der ein absolutes Einzelstück ist. Es lassen sich in den Lücken der Stangen Rankpflanzen durchwachsen oder nicht zu schwere Pflanzgefäße einhängen.

Das Gerüst eines Carport steht und eine luftige und dabei doch schützende Seitenverkleidung wird durch passende Längen von einem Staketenzaun gebaut. Ist der Unterstand besonders groß, lassen sich Bereiche wie Boxen mit wenig Aufwand abtrennen.

 


Der Staketenzaun und sein eigentlicher Zweck

Staketenzaun Tor

In ländlicher Umgebung, am eigenen Bauerngarten, als Begrenzung zum Nachbargrundstück, als Wind- und Sichtschutz und vor allen Dingen als langlebiger, nahezu pflegefreier Zaun ist der Staketenzaun perfekt. Die naturbelassenen einzelnen Stangen wurden entrindet und trotzen dennoch eindringender Nässe.

Sie erhalten nach und nach eine feine Patina, die sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Selbst der verzinkte Draht verliert seinen stählernen Glanz durch diese Patina. Zum Betreten und Verlassen des eingezäunten Areales kann der Staketenzaun mit einer Tür unterbrochen sein, die in der genau gleichen Bauform gearbeitet wurde. Ein echtes abschließbares Türschloss oder ein einfacher Sperrriegel sind der passende Halt.

 

 

 

Hat der Staketenzaun ausgedient, ist er rückstandsfrei zu entsorgen

Schon beim Aufbau an den Rückbau zu denken, ist bei einem Staketenzaun keine große Hürde. Das ohne Chemie haltbare Holz der Edelkastanie, Haselnuss oder Eiche kann wahlweise verbrannt oder einer längerfristigen Kompostierung zugeführt werden. Auch mit dem verzinkten Draht gibt es keine Probleme bei der Entsorgung. Er kann selbst nach Jahren noch weiterverwendet oder einem Altmetallhändler übergeben werden.

 

Staketenzaun aus Kastanienholz H=80cm, L=10m, Staketenabstand=5cm

€ 155,00*€ 174,00inkl. MwSt.
*am 26.05.2018 um 6:15 Uhr aktualisiert

 

 

 

 

zur Kategorie > Maschendrahtzäune im Set < > Doppelstabzäune < oder >Wildzäune<

Staketenzaun
5 (100%) 3 Bewertung[en]

Inhaltsverzeichnis